Klettersteig

Immer mehr bergbegeisterte möchten einmal das Gefühl in einer Felswand kennenlernen, verfügen jedoch nicht über das zwingend notwendige Kletterkönnen. Als fortgeschrittenes Trekking oder für Kletterer, die sich nicht in eine Mehrseillängenroute wagen, wäre dies ein geeigneter Start in die alpinen Wände. Natürlich braucht es auch hier Wissen und Können.

Ausgerüstet mit gutem Schuhwerk (guten Trekking-, Wander- oder Bergschuhe), Klettergurt, Helm und Klettersteigset kann sich der Klettersteigler an den fixen Stahlseilen sichern. Als Hilfe sind Eisenleitern, Eisenstifte und Eisenklammern, welche als Tritte und Griffe dienen, in den Fels eingebohrt. Daher auch der Name Via Ferrata (à Eisenweg).

  

Viele der Klettersteige entstanden während dem ersten Weltkrieg, wo sie als Zugangswege für Patrouillen und Nachschub dienten. Moderne Sportklettersteige werden für Bergtouristen als Herausforderung und zum Teil mit zusätzlichen Attraktionen wie Seilbrücken oder Tyroliennes gebaut. Der Klettersteigler hat so Abwechslung und Spannung, ähnlich wie in einem Seilpark, kombiniert mit Aussicht und Naturerlebnis.


Meine Empfehlungen:

  • Rätikon - Klettersteig Sulzfluh
  • Engadin - Piz Trovat
  • Savognin - Piz Mitgel







 


Stefan Bodenmann

Rätikonstrasse 18

7302 Landquart

+41 (0)79 232 44 37


info@alpinspots.ch




 

 

  Partner