Big Walls


Das ganz gorsse Kino sind die riesigen Felswände, welche zum Teil nicht mehr frei sondern nur mit technischer Hilfe (Hacken, Seile und Strickleiter) erklimmt werden können.  Im technischen Klettern gibt es eine Bewertungsskala von A0 bis A 5 (a: artificial für engl. künstlich). In der einfachsten Form werden die Sicherungshacken als Tritte benutzt. Bei zunehmendem Schwierigkeitsgrad werden zusätzliche Hacken geschlagen, wo sich der Kletterer hochziehen kann oder eine Strickleiter einhängt wird. Mit einer solchen Strickleiter kann er sogar ein waagrechtes Dach oder ein glattes Wandstück überwinden.

Es werden Hacken geschlagen, teils gebohrt und die kleinsten Clifs und Hooks gesetzt. Überwindet der  Big Wall Kletterer eine Seillänge, ist die Arbeit nicht fertig, Haul Bags müssen hochgezogen werden, Fixseile müssen installiert werden…

  

Es fühlt sich dann an, wie auf einer wunderbaren Baustelle. Durch das selbständige und zeitaufwändige Absichern muss je nach Höhe der Wand übernachtet werden. Im Portaletsch wird dann gegessen und geschlafen. Anders als nach der  Arbeit auf der Baustelle kann im Portaletsch nicht geduscht werden- ausser bei Regen…








 


Stefan Bodenmann

Rätikonstrasse 18

7302 Landquart

+41 (0)79 232 44 37


info@alpinspots.ch




 

 

  Partner